Transparente Akustiklösung in Grosskantine durch akustik & innovation GmbH

akustik&innovation_ref.projekt_1
Die akustik & innovation GmbH konnte die Akusitk in der Grosskantine des Forschungs- und Innovationszentrums der BMW Group in München mit Hilfe des transparenten Gewebes WeavePerf® wirkungsvoll verbessern

Die akustik & innovation GmbH hat im Betriebsrestaurant des Forschungs- und Innovationszentrums der BMW Group in München die Akustik optimiert. Eingesetzt wurde das innovative Akustik-Gewebe WeavePerf®, das unter anderem in Form von transparenten Fenstersegeln und Vorhängen für die grossflächigen Glasfronten angebracht wurde.

Das neue Konferenztool „ClickShare“ von Sedus

sedus_click-share
Zentraler Bestandteil des Konferenztools „ClickShare“ von Sedus sind die so genannten Buttons, die über einen USB-Anschluss an PCs, Laptops oder Tablets angeschlossen werden können

Mit dem Konferenztool „ClickShare“ bietet Sedus nun ein W-LAN-basiertes Präsentationswerkzeug, das modernste Technik mit einer einfachen und flexiblen Bedienung kombiniert. So kann eine funktionale und ergonomisch durchdachte Konferenzraumgestaltung – quasi barrierefrei – mit den gewünschten Geräten verbunden werden. Es entsteht eine nutzerfreundliche Basis für eine kreative Teamkommunikation, aus der erfolgreiche Ideen und Ergebnisse für das Unternehmen hervorgehen können.

Flötotto am German Design Award 2014 zweimal ausgezeichnet

Die von Konstantin Grcic gestaltete Kollektion „PRO“ des Herstellers Flötotto wird am German Design Award 2014 mit der höchsten Auszeichnung – einem Gold Award – dekoriert
Die von Konstantin Grcic gestaltete Kollektion „PRO“ des Herstellers Flötotto wird am German Design Award 2014 mit der höchsten Auszeichnung – einem Gold Award – dekoriert

Der Hersteller Flötotto darf sich gleich über zwei der begehrten German Design Awards 2014 freuen: Das familiengeführte Unternehmen aus Ostwestfalen gewinnt mit einem „Gold Award“ für die Kollektion „PRO“ (Design: Konstantin Grcic) eine Auszeichnung der höchsten Kategorie. Zusätzlich wird Flötotto für das innovative, modulare Möbelsystem „ADD“ des Designers Werner Aisslinger mit einer „Special Mention“ prämiert.

Das Buch „burkhardt leitner system designer“

Ansicht aus „burkhardt leitner system designer“ (Burkhardt Leitner fotografiert von Max Leitner)
Ansicht aus „burkhardt leitner system designer“ (Burkhardt Leitner, fotografiert von Max Leitner)

Wenn von „German Design“ die Rede ist, fällt schnell sein Name: Burkhardt Leitner. Siebzig Jahre ist Burkhardt Leitner in diesem Jahr geworden und seit fünfzig Jahren setzt Burkhardt Leitner nun die Tradition von Bauhaus und Ulmer Schule konsequent fort – nicht indem er sie epigonal konserviert, sondern offensiv weiterentwickelt. All seine mit zahllosen Designpreisen dotierten modularen Architektursysteme waren und sind einer moralisch, gesellschaftlich, aber auch ökonomisch legitimierten Funktionsästhetik verpflichtet. Und sind schon seit langem weltweit (omni)präsent in Ausstellungen und auf Messen, im Officebereich und öffentlichen Raum.