RE/WORK:
Ein Interview mit Peter Ippolito und Gunter Fleitz

01-gunter-fleitz_peter-ippolito_blog
Gunter Fleitz und Peter Ippolito
© Ippolito Fleitz Group

Mit „RE/WORK – Moments of Inspiration by Ippolito Fleitz Group“ präsentiert die ORGATEC 2016 sinnliche und augenzwinkernde Szenarien moderner Arbeitswelten. Ein Gespräch mit den renommierten Entwerfern Peter Ippolito und Gunter Fleitz über das Konzept der Sonderschau und aktuelle Veränderungen der Arbeitsumgebung.

Herr Ippolito, Herr Fleitz, welche Themen stehen beim Competence Center „RE/WORK“ auf der ORGATEC 2016 im Vordergrund und wie werden diese umgesetzt?

Peter Ippolito: Unsere Arbeitswelt verändert sich ständig, wird immer digitaler und ortsunabhängiger. Sie wird zu einem agilen Ort mit vielfältigen Möglichkeiten. Eine der wenigen Konstanten dabei ist die zwischenmenschliche Kommunikation. Auch ist Arbeit nicht mehr unbedingt an einen bestimmten Raum gebunden, der Ort wird flüchtig und momenthaft. Wir haben uns vom Motto der Orgatec „Arbeit neu denken“ (Rethink work) inspirieren lassen. In unserer Sonderschau RE/WORK stellen wir zehn wertvolle „Moments of Inspiration“ vor, in denen wir gewohnte Szenarien der Arbeitswelt hinterfragen.

Innocean Headquarters Europe Interior design Office Headquarters Design Agency office
Innocean Headquarters Europe, Frankfurt am Main
© Robert Hoernig

Was erwarten Sie im Hinblick auf den Arbeitsplatz der Zukunft? Welche Entwicklungen werden für dessen Gestaltung eine besondere Rolle spielen?  

Gunter Fleitz: Wir beobachten sehr genau, wie Arbeit heute stattfindet und wie sie sich permanent verändert. In unseren Konzepten spielt deshalb Agilität eine große Rolle. Wie bekommen wir es hin, Flexibilität auszudrücken und erlebbar zu machen und andererseits nicht an einem austauschbaren Ort zu sitzen?

Peter Ippolito: Die Herausforderung besteht im Spannungsverhältnis zwischen gewachsenen Werten und dem Anspruch, veränderbar zu sein. Im Büro des 21. Jahrhunderts ist Identity wichtiger als Facility.

DEU, Stuttgart, Büro Schlaich Bergermann und Partner, Architekten: Ippolito Fleitz Group, DIGITAL 100 MB 8 Bit. - ©Zooey Braun; Veroeffentlichung nur gegen Honorar, Urhebervermerk und Beleg / permission required for reproduction, mention of copyright, complimentary copy, FUER WERBENUTZUNG RUECKSPRACHE ERFORDERLICH!/ PERMISSION REQUIRED FOR ADVERTISING!
Headquarters Schlaich Bergermann und Partner, Stuttgart
© Zooey Braun

Sie bezeichnen sich selbst als „Identity Architects“. Was sind die vorrangigen Kriterien, um die Identität eines Unternehmens in dessen Arbeitsumfeld zum Ausdruck zu bringen?

Peter Ippolito: Jedes Unternehmen ist anders. Obwohl das Instrumentarium auf den ersten Blick vergleichbar erscheint, sind Unternehmen durch ihre ganz spezifische Kultur geprägt, für die wir bei Gestaltung des Arbeitsumfelds eine maßgeschneiderte Lösung schaffen. Denn diese Kultur hat Implikationen nach außen wie nach innen. Als Visitenkarte nach außen gilt es sichtbar zu machen, wer das Unternehmen ist und für welche Werte es steht. Das ist für die Repräsentation vor Kunden genauso wichtig wie bei der Mitarbeiterakquise, um im „War of Talents“ mitspielen zu können.

Gunter Fleitz: Das Thema Employer Branding spielt deshalb eine herausragende Rolle bei der Gestaltung von Bürowelten, eben weil die Qualität der Arbeitsumgebung einen ähnlichen Stellenwert hat wie die Bezahlung. Wie stark identifiziert sich das Team mit dem Unternehmen, welche Werte werden wirklich im Alltag gelebt, welche Möglichkeiten und Perspektiven werden geboten? Wichtige Faktoren, die durch eine präzise für das Unternehmen entwickelte Arbeitsorganisation und Arbeitsplatzgestaltung Realität und Raum werden.

Innocean Headquarters Europe Interior design Office Headquarters Design Agency office
Innocean Headquarters Europe, Frankfurt am Main
© Robert Hoernig

Wie bewerten Sie als Architekten die Angebote und das weitere Programm der Orgatec? Welche Möglichkeiten der Inspiration bietet Ihnen die Messe selbst?

Peter Ippolito: Der rasende Wandel, der in den letzten Jahren im Bereich der Arbeitswelten zu beobachten ist, hat auch die Orgatec stark verändert. Für uns ist sie eine wichtige Inspirationsquelle mit neuen Denkmodellen und Produktexperimenten. Und natürlich eine perfekte Plattform, um die Lösungen des Marktes live zu erleben.

Die von Peter Ippolito und Gunter Fleitz geleitete Ippolito Fleitz Group ist ein multidisziplinäres, international tätiges Studio für Gestaltung mit Sitz in Stuttgart. Vom 25. bis zum 29. Oktober wird die Sonderschau „RE/WORK – Moments of Inspiration by Ippolito Fleitz Group“ auf der Orgatec 2016 in Halle 11.2 gezeigt.

06-studio-ippolito-fleitz-group_blog
Studio Ippolito Fleitz Group, Stuttgart
© Zooey Braun

Das Gespräch führte Broekman + Partner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.