Flexible Freiräume:
Bürokonzept der Schenker AG in Essen

Head Office der Schenker AG, Essen/Germany Copyright: Deimel + Wittmar, Essen
Head Office der Schenker AG, Essen/Germany
Copyright: Deimel + Wittmar, Essen

Büros sind heute vielfältig und ständig im Wandel. Wechselnde Arbeitsformen erfordern flexible Umgebungen für Teamwork und einen gemeinsamen Austausch. Wie sich auch größere Strukturen ebenso wandlungsfähig wie kommunikativ gestalten lassen, zeigt ein aktuelles Beispiel in Essen: Das neue Head Office der Schenker AG bietet viel Raum für spontane Kontakte und eine große Nähe von Team und Führungskräften.

Als Tochter der Deutschen Bahn AG ist der Logistik-Spezialist Schenker rund um den Globus tätig. In der neuen Zentrale am Essener Hauptbahnhof wurden vormals acht verschiedene Standorte zusammengeführt. 730 Mitarbeiter arbeiten hier zurzeit, wobei perspektivisch Platz für 900 ist. Ziel bei der Zusammenlegung der verschiedenen Bereiche war es, den Austausch und die Zusammenarbeit untereinander wesentlich zu verbessern.

Head Office der Schenker AG, Essen/Germany Copyright: Deimel + Wittmar, Essen
Head Office der Schenker AG, Essen/Germany
Copyright: Deimel + Wittmar, Essen

„Im Vordergrund des Bürokonzepts steht Kommunikation und Transparenz. Wir möchten Begegnung ermöglichen und Mitarbeiter und Führungskräfte intensiver miteinander ins Gespräch bringen“, so die Leiterin Großprojekte und Bürokonzepte bei DB Immobilien, Claudia Bernklau.

Mit der Belegungs- und Möblierungsplanung für die neue Zentrale wurde das Duisburger Architekturbüro aib beauftragt. Gemeinsam mit DB Immobilien entwickelten die Planer ein Raumkonzept mit offenen Flächen von maximal 400 Quadratmetern. Ergänzende Raummodule stehen für konzentriertes Arbeiten, Besprechungen und informellen Austausch zur Verfügung. Individuell gestaltete „Heimatbereiche“ dienen als Orte für Begegnungen und die Kommunikation zwischen den unterschiedlichen Abteilungen. Das Besondere: Von Anfang an wurden die Nutzer in die Konzeption der neuen Räume eingebunden. Planungsbeauftragte und Workshops halfen den Mitarbeitern bei der Mitgestaltung. Ein eigens entwickelter „Möbelstempel“ für den Open Space wird laufend an neue Ideen und Anforderungen angepasst.

Head Office der Schenker AG, Essen/Germany Copyright: Krischerfotografie, Duisburg
Head Office der Schenker AG, Essen/Germany
Copyright: Krischerfotografie, Duisburg

Auf acht Büroetagen verteilen sich die flexiblen Arbeitsplätze des neuen Head Office. Der ungewöhnliche x-förmige Grundriss des Neubaus gliedert sich dabei in durchlässige Funktionsbereiche. „Der klassische Arbeitsplatz mit Schreibtisch und Computer wurde effizient minimiert – gleichzeitig gibt es ein vielfältiges Raumangebot für das Miteinander und alle Anforderungen des Arbeitsalltags“, beschreibt Christof Nellehsen von aib das neue Konzept. Es entstand ein offenes und wandelbares Büroumfeld, mit dem sich die Mitarbeiter identifizieren können. „Wir ermöglichen Freiheiten und stiften gleichzeitig Identifikation. Eine offene Struktur und eine einladende und freundliche Atmosphäre gewähreistet am ehesten die Zufriedenheit der Belegschaft“, so Claudia Bernklau von DB Immobilien.

 

http://www.aibonline.de

Head Office der Schenker AG, Essen/Germany Copyright: Krischerfotografie, Duisburg
Head Office der Schenker AG, Essen/Germany
Copyright: Krischerfotografie, Duisburg
Head Office der Schenker AG, Essen/Germany Copyright: Deimel + Wittmar, Essen
Head Office der Schenker AG, Essen/Germany
Copyright: Deimel + Wittmar, Essen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.