Unterwegs arbeiten:
Neue Business Hotels (Teil 1)

14_Andaz Large Tower King 47-51F_Blog
Andaz Hotel, Tokyo, Room
© Hyatt Hotels

Geschäftsreisende verbringen einen Großteil ihrer Zeit im Hotel – und stellen daher spezielle Anforderungen an dessen Ausstattung und Service. Für Business-Hotels ist zwar auch eine stilvolle Einrichtung von Bedeutung. Noch wichtiger aber sind Möglichkeiten zum Arbeiten und zum geschäftlichen Austausch.

Eine schicke Lobby und kostenloses Internet als Anreize für Arbeitsnomaden reichen dabei längst nicht mehr aus. Als sogenannter „3rd Work Place“ müssen sich Hotels heute einiges einfallen lassen, um die gewandelten Bedürfnissen ihrer Gäste zu befriedigen. Zu den aktuell gewünschten Hotel-Kriterien von Geschäftsreisenden gehören neben einer funktionierenden technischen Infrastruktur auch geräumige Zimmer, offene Arbeitsbereiche und Räume zur Entspannung. Flexible Möglichkeiten der Buchung oder eine nachhaltige Bewirtschaftung werden ebenfalls als Pluspunkte vermerkt.

ldn_lobby_people_working_andrew_meredith_Blog
Shoreditch Ace Hotel, London, Lobby
© Andrew Meredith
ldn_eventspace_andrewmeredith28_Blog
Shoreditch Ace Hotel, London, Lobby
© Andrew Meredith

Um den gestiegenen Anforderungen an das Hotel als Arbeitsort zu begegnen, gibt es daher vielfältige Bemühungen und Initiativen. So sollen zum Beispiel neue Klassifizierungen und Kriterien für die Bewertung von Business Hotels die Auswahl der passenden Herberge erleichtern. Eigene Zertifizierungen helfen ebenfalls bei der Wahl der Schlaf- und Arbeitsmöglichkeit. Auch Buchungs-Plattformen im Internet haben sich auf die besonderen Bedürfnisse von Business-Kunden eingestellt. Sie bieten häufig eine eigene Online-Suche und ein spezielles Reisemanagement für Mobile Worker. Persönliche Bewertungen der ausgewählten Hotels und besondere Konditionen für Unternehmen gehören zu den Vorteilen der digitalen Reiseplanung.

27 Restaurant 2 (credit Justin Namon)_Blog
Freehand Hotel, Chicago, Lobby
© Adrian Gaut
Lobby 1 (credit Adrian Gaut)_Blog
Freehand Hotel, Chicago, Lobby
© Adrian Gaut

Gerade im Hinblick auf den wachsenden Wettbewerb der Vier- und Fünf-Sterne-Häuser in den internationalen Geschäftszentren gewinnen Alleinstellungsmerkmale für Hotels an Bedeutung. Ein naheliegender Ansatz zur Differenzierung ist die Erweiterung der räumlichen Möglichkeiten. Statt des ursprünglichen Eingangsbereichs mit Rezeption haben viele neuere Hotels großzügige Lobbys mit gemütlichen Sitzecken und Kaffeehaus-Flair. Meetings mit Geschäftspartnern sind hier ebenso möglich wie das Entspannen danach. Ausgefallene Konzepte für Arbeitsplätze, Business- oder Executive-Lounges erleichtern ebenfalls die geschäftlichen Tätigkeiten im Hotel.

62_Andaz_AO Spa & Club 37F_Treatment room_Blog
Andaz Hotel, Tokyo, Room
© Hyatt Hotels

Andere Hotels setzen im Wettbewerb um die Gunst der Kunden auf besondere Serviceleistungen. Um Geschäftstermine vor Ort zu erleichtern, bieten einige Häuser ihren internationalen Gästen unter anderem Crashkurse für die lokale Business-Etikette. Geplatzte Deals aufgrund der Unkenntnis kultureller Besonderheiten sollen so verhindert werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.