Spaß an der Arbeit:
Spielerische Bürokonzepte (Teil 2)

Soundcloud Headquarter, Berlin (Interior Design: Kinzo) © Werner Huthmacher
Soundcloud Headquarter, Berlin (Interior Design: Kinzo)
© Werner Huthmacher

Dass Bewegung am Arbeitsplatz die Leistungsfähigkeit steigert, ist keine neue Erkenntnis. Eher ungewöhnlich sind allerdings Angebote wie Fahrradfahren oder Fußballspielen im Office. Aktuelle Projekte verbinden Sport und Spiel mit dem Büroalltag.

Um Talente zu werben und an sich zu binden, setzen Arbeitgeber heute unter anderem auf spielerische Bürokonzepte. Gerade in Unternehmen mit einer jungen Belegschaft geht es heute oft locker und lebhaft zu. Tischkicker, DJ-Pult und Online-Spiele gehören längst zum Repertoire kreativer Arbeitswelten. Neuere Projekte laden Mitarbeiter zusätzlich zu sportlichen Aktivitäten ein. Neben Spiel und Bewegung steht dabei vor allem der Spaß im Vordergrund.

Onefootball, Berlin (Interior Design: TKEZ architecture & design) © Benjamin A. Monn
Onefootball, Berlin (Interior Design: TKEZ architecture & design) © Benjamin A. Monn

Schon länger fordern Mediziner und verschiedene Initiativen mehr Bewegung im Büro. Entspannungstraining und Fitness-Übungen am Arbeitsplatz werden als Ausgleich für zu langes Sitzen oder gegen Stress empfohlen. Stehtische und Mobiliar zum Mitbewegen sollen den Kreislauf anregen und die Gesundheit schonen. Auch Firmeneigene Yoga-Trainer und Fitness-Studios sind heute nicht mehr ungewöhnlich. Relativ neu ist allerdings, dass Sport und Spiel direkt in die Bürotätigkeit integriert werden.

So können sich Mitarbeiter in aktuellen Büroprojekten auf einem Fußball- oder Beachvolleyball-Feld austoben – und das auch während der Arbeitszeit. Andere Sportgeräte wie Tischtennisplatten oder Basketballkörbe stehen ebenfalls für Abwechslung neben dem Schreibtisch bereit. Kollegen werden auf diese Weise zu kleinen Wettkämpfen und gleichzeitig zur Bewegung animiert. Sportliche Betätigung soll dabei nicht nur die Leistungsfähigkeit und Kreativität, sondern auch das Teambuilding fördern.

Onefootball, Berlin (Interior Design: TKEZ architecture & design) © Benjamin A. Monn
Onefootball, Berlin (Interior Design: TKEZ architecture & design) © Benjamin A. Monn

Es liegt nahe, dass Unternehmen der Sportbranche zu den Vorreitern solcher Konzepte gehören. Bei den großen internationalen Marken sind Sport und Spiel seit langem Teil des Arbeitsalltags – und auch in aktuellen Projekten spielen sie eine entscheidende Rolle. Nicht von ungefähr bezeichnet Adidas sein neues Bürokonzept mit dem Titel „Pitch“ als Spielfeld. Das Austoben bei Fußball, Tennis oder Volleyball ist bei den Sportausrüstern Teil der Profession und dient unter anderem der Entwicklung neuer Ideen. Auf der anderen Seite geht es mit solchen Angeboten auch hier mehr und mehr darum, hochqualifizierte Mitarbeiter anzusprechen und den Standort attraktiv zu machen. Für die Fitness der Belegschaft kann das nur von Vorteil sein.

Gartner Innovation Center, Tel Aviv/Israel (Interior Design: Studio BA) © Ilan Nahum
Gartner Innovation Center, Tel Aviv/Israel (Interior Design: Studio BA) © Ilan Nahum
Gartner Innovation Center, Tel Aviv/Israel (Interior Design: Studio BA) © Ilan Nahum
Gartner Innovation Center, Tel Aviv/Israel (Interior Design: Studio BA) © Ilan Nahum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.