Rückentraining mit „ONGOClassic“

ONGO_Office_1_02_br

Während wir dazu gemacht sind, in Bewegung zu sein, sitzen wir die meiste Zeit: bei der Arbeit, auf dem Weg dorthin und in der Freizeit vor dem Fernseher. So kommt man pro Tag schnell auf 14 Stunden, die ein Erwachsener im Sitzen verbringt. Ohne Bewegung verkümmern die Muskeln, die für die Mobilität der Wirbelsäule notwendig sind. Fehlt die Bewegung, werden die Bandscheiben unzureichend mit Nährstoffen versorgt. Nur durch ihre regelmäßige Be- und Entlastung, können sie wie ein Schwamm Gewebeflüssigkeit (und darin enthaltene Nährstoffe) aufnehmen und abgeben.

ONGO_Detail_1_01_br

Der „ONGO®Classic“ beugt durch aktives Sitzen Verspannungen vor, kräftigt die Rückenmuskulatur und verbessert die gesamte Körperhaltung. Auf diese Weise lässt sich Bewegung spielerisch in den Alltag integrieren und neben der Körperhaltung auch die Leistungsfähigkeit verbessern. Im Zuge der Produktentwicklung hat das Institut für Bewegungsanalyse der Kaiser-Karl-Klinik in Bonn biometrische Vermessungen und Patientenversuche durchgeführt. Das Ergebnis: Schon nach vierwöchiger aktiver Nutzung des „ONGO®Classic“ war eine gesteigerte Mobilität nachweisbar.

Aufbauend auf den medizinischen Erkenntnissen wurde ein Trainingsprogramm entwickelt. Einfache Übungen mit dem „ONGO®Classic“ erleichtern somit den Einstieg in ein gezieltes und effektives Rückentraining. Zwei Beispielübungen:

_ON11092_14_swing

Nehmen Sie eine Armlänge Abstand von Ihrem „ONGO®Classic“. Stellen Sie sich beckenbreit auf und gehen Sie in die Kniebeuge, bis Sie Ihre Hände bei ausgestreckten Armen auf dem Hocker ablegen können. Halten Sie dabei Ihren Rücken gerade, Ihr Kopf bildet die Verlängerung Ihrer Wirbelsäule. Lassen Sie nun die Kugel kreisen. Der Impuls für die Bewegung kommt ausschließlich aus Ihren Beinen, Oberkörper und Arme bleiben statisch. Nach etwa 20 Sekunden wechseln Sie die Laufrichtung der Kugel.

_ON10980_2_katze2_ON10978_2_katze1

Legen Sie Ihre Hände auf die Hüften oder lassen Sie diese locker an der Seite Ihres Körpers herabhängen. Bewegen Sie Ihr Becken im Wechsel nach vorne und nach hinten. Rollen Sie Ihr Becken ein, indem Sie Ihren Bauchnabel nach innen ziehen. Machen Sie ein leichtes Hohlkreuz, wenn Sie Ihr Becken nach hinten rollen.

www.ongo.eu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.